Toyota Hilux

Der Toyota Hilux LN105 ist unser treuer Weggefährte seit 1991. Wir haben den Hilux neu gekauft und war bis 2002 unser Familien und Alltagsfahrzeug. Danach wurde uns der Alltagsbetrieb zu teuer und ein zusätzlicher PKW angeschafft. Der HILUX bekam 2003 eine Geocar Wohnkabine statt der Ladefläche und wird seither nur mehr zum Reisen eingesetzt. Die restliche Zeit steht er wohlbehütet im trockenen.

Hier könnt ihr die aktuellen HILUX Themen mitverfolgen:

2022

Endlich habe ich die Zeit und Muse gefunden, die offenen Restorationsthemen anzugehen.Im Frühling stellte ich den Hilux zu Michi in die Werkstatt um dem Auspuffkrümmer zu planen und diverse Undichtheiten zu beseitigen.

Dann begann mein Teil der Überholung mit dem Herunterheben der Geocar Kabine. Nach der Demontage aller Verbinungen zwischen Hilux und Kabine (Befestigungen, Elektrik, Wasser ..) wurde die Kabine mit dem Kran eines Holrrückewagens auf 4 Ständer herunter gehoben.

Nach einer ersten Inspektion der nun freiliegenden Rahmen und Aufhängungsteile war ich beruhigt. Die Konservierungsmaßnahmen vor 20 Jahren haben sich bewährt. Kein Rost oder andere gröbere Verschleissspuren. Die Rahmenversiegelung mit Mike Sanders hat sich außen mit dem Staub und Sand zu einer echten Panzerschicht verbunden. Ich hab sie nur mühsam mit der Zopfbürste entfernen können. Nachdem ich kritische Stellen mit Branto Korrux 3 in 1 gestrichen habe, wurde alles wieder mit Mike Sanders eingefettet.
Der Diesel Rücklaufschlauch zeigte auch schon Alterserscheinungen und wurde getauscht. Auch alle Schläuche der Motorkühlung und der Heizung wurden nach 31 Jahren getauscht.
Die Verkabelung zum Heck und der Kabine wurde mit einem Spiral Schutzschlauch zusätzlich geschützt. Alle Steckverbinder wurden mit Kontaktspray gereinigt und mit WD40 geschmiert.
Nach dem Ausbau der beiden hinteren Blattfedern, wurden diese zerlegt, gereinigt und mit Graphitfett geschmiert. Die PU Buchsen der Fahrwerksaufhängung wurden ebenfalls erneuert. Nach dem Einbau wurden sie noch zusätzlich mit Mike Sanders Fettband zum Schutz eingewickelt.
Auch an der Front habe ich alles demontiert. Rahmen Querträger wurde konserviert, Steckverbinder und Verkabelung überarbeitet, Seilwinde geprüft und dann alles wieder zusammengebaut. Der Luftkompressor hatte in der Elektrik ein Korrosionsproblem, dies bedeutete eine komplette Überarbeitung der Steuerung.
An der Kabine wurden alle 6 Befestigungsschwingmetalle getauscht. Eines war tatsächlich schon fast abgerissen – aber das darf nach 15 Jahren und doch viel Offroad sein. Nachdem die Kabine wieder mittels Kran am Hilux war, ging es an das Zusammenbauen. Elektrik war fast problemlos, bis auf Kontaktfehler bei den Heckleuchten. Dieser Fehler trat durch das Trennen der Verbindungen auf und war im Grunde ein Pfusch des Kabinenherstellers.
Etwas tricky war der Einbau des Wassertanks, da hier sehr weing Platz ist. In den Wassertank wurde ein 100W Heizstab eingebaut, um im Notfall warmes Wasser zum Duschen zu haben. Die Aufhängung wurde in NIRO ausgeführt.
Eine abschließende Prüfung der Dichtheit und aller elektrischen Funktionen verlief positiv.

Als letzten Schritt der Überarbeitung wurden die vorderen Blattfedern ausgebaut, gereinigt, neu eingefettet und mit Mike Sanders Fettband konserviert. Selbstverständlich wurden auch alle Kunststoffbuchsen erneuert. Im Zuge des Federnausbaus musste ich feststellen, dass die vorderen Stossdämpfer erledigt sind. Nachdem dies schon die dritten OME Dämpfer waren, habe ich mich für verstellbare Rough Dog Dämpfer als Alternative entschieden. Bin gespannt wie sich die im Alltag bewähren.

Jetzt stehen den nächsten 10 Reisejahren nichts mehr im Wege.

2021

Leider konnten nicht alle Servicearbeiten am HILUX wie geplant durchgeführt werden. Nachdem wir für 2021 keine Reise geplant hatten, war dies kein großes Problem.

Folgende Arbeiten wurden aber trotzdem erledigt:

  • Austausch der Rücklichter und der Kennzeichenbeleuchtung auf LED
  • Austausch des rechten, hinteren Radlagers
  • Wechsel des Zahnriemens
  • Tausch der Auspuffkrümmerdichtung, da der erste und vierte Zylinder undicht sind. Hat leider nichts gebracht, da der Auspuffkrümmer verzogen sein dürfte. Für 2022 ist das Abplanen des Krümmers geplant.

2020

Island hat den alten Herren stark zugesetzt. Die vielen Pistenkilometer gingen leider nicht spurlos am Hilux vorüber. Aber er hat uns nie im Stich gelassen. Wir sind immer gut angekommen.

Folgende Unpässlichkeiten sind in Island aufgetreten (siehe Reisebericht):

  • Schraube Stossdämpfer rechts hinten verloren
  • Stossdämpferschraube und Gummi oben rechts vorne augeschlagen
  • Blattfederschäkel rechts vorne hinten – Schraubenmutter berloren. Blattfeder lag am Rahmen auf
  • Radlager links hinten zerbrochen

Alle diese Probleme wurden problemlos vor Ort in Island behoben.

——————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Um die unten angeführte rasche Anbringung der Rundschlingen bzw. Seilwindenhaken zu ermögliche, wurden vorne und hinten am Hilux Baggerhaken montiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

2019

Als Vorbereitung für Island 2020 habe ich 2 Rundschlingen mit 2m Länge und die zugehörigen Schäckel gekauft. Geplant ist hier, das je eine Schlinge hinten und vorne am Hilux montiert wird (nur für das Hochland) und bei Bedarf griffbereit sind.

Hintergrund ist, dass bei vielen Bergeaktionen erst mühsam Anschlagpunkte am Auto gefunden / montiert werden – oft wenn das Auto schon unter Wasser steht. Nachdem wir mit 2 Autos mit Seilwinden unterwegs sein werden, möchte ich diese Arbeit vermeiden. Plan wäre im Falle des Falles, einfach auszusteigen, die montierte Rundschlinge mit der Seilwinde verbinden und dann zu bergen.

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Seit einiger Zeit zeigte sich beim Starten die berühmte Toyota Lampenparade (Dieselfilter, Zahnriehmen, Ladekontrolle). Dieses Symptom wird überall den Lichtmaschinenkohlen zugeschrieben. Diese waren aber in Ordnung. Nächster Hinweis wären schlechte Masseverbindungen – leider auch wieder Fehlanzeige. Was mir aber auffiel, dass die Ladespannung nach dem Starten sehr zögerlich steigt. Dann gehen auch die Kontrolleuchten aus.

Beim Pickerltermin bat ich den ÖAMTC die Lichtmaschine zu testen. Hier stellte sich heraus, dass die Lichtmaschine zu wenig Spannung liefert. Ich habe darauf hin eine neue Lichtmaschine und den Regler bei Milner Offroad in England bestellt (€160.-), eingebaut und siehe da, keine Lampenparade und volle Ladespannung. Ich habe aber den Fehler dann nicht mehr weiter verfolgt ob es nun Lichtmaschine oder Regler war.

2018

Update zum Radio: Navi funktioniert problemlos. Einzig das Rückschalten der Anzeige bei Verkehrsfunk (Radio) auf die ursprüngliche Anwendung (Navi, USB,..) geht nicht automatisch, muss manuell zurückgeschalten werden.

———————————————————————————————————————————————————————————————————————————–

Nachdem Island nichts geworden ist, habe ich beschlossen, das Hilux Cockpit etwas aufzuräumen. Der Sony Autoradio musste einem China Kracher Platz machen.

Folgendes Radio wurde eingebaut:

  • XOMAX XM-VDA713 Autoradio mit integriertem DAB+ Tuner, Android 6.0.1, 2GB RAM, 32GB ROM, Navigation, WLAN, 3G 4G, OBD2, Bluetooth Freisprecheinrichtung, 7″ Touchscreen Bildschirm, USB, SD, 1 DIN
  • Das Teil macht einen sehr guten Eindruck. Die Verkabelung war problemlos. Die bestehende UKW Antenne wurde gegen eine aktive Kombi Antenne UKW / DAB+ getauscht. DAB+ hab ich mit dem derzeit einzigen Sender am DC Tower in Wien getestet. Funktioniert perfekt. Leider ist der Ausbau in Österreich noch nicht erfolgt. Hier sind wir ein technisches Entwicklungsland.
  • Die Navi App Sygic wurde mittels Handy Hotspot installiert. Es funktioniert alles soweit problemlos. Ich hoffe das auch die Langzeiterfahrung positiv ist. Ich werde euch am Laufenden halten.
  • Ebenfalls wurde das aprsdroid app am Radio installiert. Die Positionsdatenübermittlung über Bluetooth und 2m Funk funktioniert gut. Hier könnt ihr unsere Position verfolgen.

—————————————————————————————————————————————————————————————————————————

Als Vorbereitung für unsere Islandreise bkommt der Hilux neue Reifen – BF Goodrich AT 235/85-16 und schwarz gepulverte Felgen.

Vorher:

      

Nachher:

      

     

 

2012

Am Weg zum Elb Sandsteingebirge ist uns in Prag das Getriebe des Hilux eingegangen. Es war nur mehr der 4. Gang zu verwenden. Tapfer schleppte sich der Hilux aus eigener Kraft bis nach Hause zurück. Nachdem ich genügend Ersatzteile habe, wurde am nächsten Tag gemenisam mit Christian ein neues, altes Getriebe eingebaut. Am Abend wurde mit nassen Händen die Probefahrt gemacht. Der Hilux fährt noch heute mit diesem Getriebe!

Spezialisten leisten mehr! 😉