Allerlei 2020

Gran Canaria 2019/2020

Nachdem wir 2016/2017 Teneriffa bereist haben, fiel dieses Jahr die Wahl auf Gran Canaria. Am 28.12. flogen wir mit Lauda Motion direkt nach Gran Canaria. Dort übernahmen wir einen neuen Opel Crossland X vom Vermieter CICAR. Unsere Bleibe schlugen wir im Bergdorf Tejeda auf 1100m auf. Das Haus war echt ein Volltreffer. Geniale Lage und Platz ohne Ende inklusive Terasse und Glasveranda. El Rincon del Nublo ist echt zu empfehlen.
Um die Insel zu erkunden, ist aber unbedingt ein Leihwagen notwendig. Auch sollte man keine Angst vor engen Straßen und Kurven haben. Man kommt über den 2. und 3. Gang beim Auto nicht hinaus 🙂
Nachdem wir am 28.12. Abend das Haus übernommen haben, gings noch kurz zum Abendessen nach Tejeda – zu den Öffungszeiten der Lokale komm ich noch 🙁 – und dann hundemüde ins Bett.
Nächsten Tag besichtigten wir Artenara und Tejeda. Dabei erledigten wir auch den Ersteinkauf bei Spar. Am Nachmittag genossen wir die Sonne auf unserer Terasse.
In den kommenen Tagen standen Ausflüge und Wanderungen auf der Tagesordnung. Unter anderem zum Roque Noblo (gleich 2x weils so schön war), Roque Betayga, Puerto de Mogan, Dünen in Maspalonas, Rumdestillerie Arucas, Santa Lucia, der Westküste entlang und durch zig Täler und Bergstrassen quer durch die Insel.
Die Fahrerei ist echt anstrengend. Für 30 km kann man mindestens 1 Stunde einplanen, obwohl die Straßen gut sind, aber eng, kurvig und teilweise unübersichtlich. Außerdem sind gefühlte millionen Radfahrer unterwegs.
Was wir nicht durchschaut haben, waren die Öffnungszeiten der Lokale. Tagsüber waren in Tejeda alle Lokale mit den Tagestouristen von der Küste voll. Aber um 17:00 war schluß -oder auch nicht. Nach einigen erfolglosen Versuchen am Abend haben wir schon tagsüber gefragt, wie lange sie denn am Abend offen haben. Einzig verlässlich war der Spar Markt. Nachdem wir eine komplette Küche in unserem Haus hatten, stiegen wir dann auf Selbstversorger um. So ließen wir fast jeden Tag bei traumhaften Sonnenuntergängen und selbstgekochten Essen in unserer Glasveranda ausklingen.
Leider war am 6.1. Schluß mit Sommer und es zogen Nebel und Nieselregen über die Insel. Die Temperaturen fielen um 10 Grad. Wir nutzten trotzdem die Zeit mit Ausflügen. Nur das Sonneliegen war vorbei.
Am 8.1. gings dann wieder problemlos zurück nach Österreich, wo uns Kälte und Regen erwartete.

Schön war es!